Maßstabsbereiche

 

Hinsichtlich des Maßstabsbereiches sind die Einsatzmöglichkeiten von ArcEGMO aufgrund der Flexibilität der Modulbibliothek sehr breit gefächert.

  • So können für großräumige Anwendungen wie bei der flächendeckenden Modellierung des deutschen Elbeeinzugsgebietes oder bei den landesweiten Modellanwendungen für Brandenburg und Sachsen-Anhalt die klassischen EGMO-Ansätze angewendet werden, die sehr effektiv räumliche Heterogenitäten über Flächenverteilungsfunktionen wichtiger Parameter beschreiben.
  • Für kleinräumige Anwendungen kommt zunehmend das numerisch zwar aufwendige, physikalisch aber besser fundierte PSCN-Modul zur Anwendung, in dem die Wirkung der Vegetation pflanzenphysiologisch fundiert beschrieben wird. Als Beispiel für kleinräumige Anwendungen von ArcEGMO  sind Modelluntersuchungen im Lietzengraben und in der Parthe zu nennen. Weitere Modellanwendungen finden sich in einer Reihe von Hochwassergutachten für Kleinsteinzugsgebiete (< 5 km²).
  • Eine skalenübergreifende Anwendung erfolgte im Unstrut-Projekt  über einen genesteten Ansatz. In diesem wurde die Modellierungsgüte des PSCN-Moduls im Vergleich mit Lysimetermessungen, d.h. am Standort nachgewiesen und das PSCN-Modul dann für ein größeres Einzugsgebiet (750 km²) genutzt, um Ertragseinschränkungen auf landwirtschaftlichen Nutzflächen infolge geänderter Klimabedingungen abzuschätzen. Der numerisch sehr effektive EGMO-Ansatz wurde parallel dazu genutzt, um über Langzeitsimulationen (5.000 Jahre) die statistische Sicherheit bzw. die Bandbreite möglicher Wasserdargebotsänderungen infolge des globalen Wandels zu ermitteln.

 

 

Kontakt   Sitemap   Impressum   Copyright © 2008 ArcEGMO   Stand: Freitag, 12. April 2013